Seniorenfußball

Die lange Geschichte des Seniorenfußballs im TV Hoffnungsthal ist durchgehend geprägt von einem Mannschaftsverständnis, das weit über das gemeinsame Training und den Spielbetrieb hinausgeht.


Unsere Seniorenfußball-Teams:


Mit einigen Jahren Bezirksligazugehörigkeit aber auch mal einem Abstieg ist unsere “Erste” nahezu durchgehend in der Kreisliga A beheimatet. Schnuppern am Aufstieg, Kampf gegen den Abstieg aber durchgehend eine Mannschaft mit Herz und Seele für den TV Hoffnungsthal – sind Kennzeichen des Teams.

Mit Sascha Brandenburg haben wir einen jungen Trainer, der es zweimal geschafft hat die Klasse zu halten. In Zusammenarbeit mit dem Co-Trainer Erik Bork und dem Torwarttrainer (und besten Stadionsprecher in Rhein-Berg) Thorsten (Toto) Wieck soll das Konzept umgesetzt werden, erfahrene und überwiegend junge Spieler aus der eigenen Jugend so weiter zu entwickeln, dass diese im Laufe der Saison immer mehr als Team zusammen finden. Der Weggang von vier Stammspielern muss natürlich kompensiert werden und der Schwerpunkt liegt sicherlich auch in der taktischen Ausbildung der einzelnen Mannschaftsteile. Dabei werden die Neuzugänge, u.a. aus der eigenen Jugend, eine wichtige Rolle spielen. Der Entwicklungsprozess dieser jungen Mannschaft ist noch nicht abgeschlossen, deshalb gehen wir auch in diesem Jahr optimistisch in die neue Kreisliga A Saison.

Die “Zweite” als gesunder Unterbau hat in der vergangenen Saison einen Umbruch meistern müssen. Viele Stammspieler wurden in der Ersten gebraucht und haben sich dort etabliert. Die Reserve des TVH konnte den Abstieg trotz großer Kraftanstrengung in die Kreisliga C nicht verhindern. Mit Bastian Widdermann haben wir einen Trainer, der insbesondere auf Spieler der eigenen Jugend baut und auf mannschaftliche Geschlossenheit und Teamgeist setzt. Die vielen jungen Spieler werden mit den erfahrenen eine solide Basis schaffen, um die Kreisliga C mit zu bestimmen.

Getreu dem Selbstverständnis, dass Jeder, der möchte, ein Fußballangebot im TV Hoffnungsthal finden kann, runden die “Alten Herren” das Angebot für Seniorenfußballspieler ab.